Header Bild

Arbeitssicherheit

Organisation der Ersten Hilfe

Organisation der Ersten Hilfe

Die jeweiligen Verantwortlichen der Bereiche haben durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen, dass schnell und gefährdungsgerecht Erste Hilfe geleistet werden kann. Insbesondere müssen ausreichend Verbandmaterial, Hilfsgeräte, Meldeeinrichtungen und Transportmöglichkeiten vorhanden sein.

Ersthelfer sind in vorgeschriebenem Umfang auszubilden und zu benennen.

Die jeweiligen Verantwortlichen haben die MitarbeiterInnen regelmäßig über das Verhalten bei Unfällen, die Erste-Hilfe-Einrichtungen und Ersthelfer zu unterweisen. Weitergehende bereichsbezogene Erste-Hilfe-Maßnahmen und spezielle Erste-Hilfe-Materialien sollten mit dem Arbeitsmediziner abgestimmt werden.

Wichtige Telefonnummern und Anschriften sind an geeigneten Stellen auszuhängen.

Erste Hilfe

Was viele nicht wissen:

Neben der moralischer Verpflichtung besteht auch die gesetzliche Verpflichtung zur zumutbaren Erste Hilfe Leistung. Leisten Sie auf alle Fälle Hilfe, auch wenn Sie sich unsicher fühlen.

ERSTE HILFE MAßNAHMEN

  • Ruhe bewahren.
  • Selbstschutz: Denken Sie immer zuerst an Ihre eigene Sicherheit! Überprüfen Sie, ob für Sie, oder Dritte und die Patientin beziehungsweise den Patienten Gefahr drohen.
  • Patientin beziehungsweise Patienten beruhigen und in angenehmer Position belassen. Körperliche Berührungen (zum Beispiel an Hand oder Schulter) und ehrlicher Zuspruch wird meist sehr dankbar angenommen.
  • Beengende Kleidung öffnen, für Frischluft sorgen.
  • Verletzte sollten nur bewegt werden, wenn es unbedingt notwendig ist.
  • Äußere Blutungen stillen.
  • Bewusstlose Personen in die stabile Seitenlage bringen.
  • Fehlen von Lebenszeichen erfordert unverzüglich Wiederbelebungsmaßnahmen.
  • Rettung rufen: 144

Unfallmeldung

ARBEITSUNFALL

Unter Arbeitsunfall versteht man einen Unfall, der sich im örtlichen, zeitlichen und ursächlichen Zusammenhang mit der Beschäftigung des Mitarbeiters bzw. mit der selbständigen Erwerbstätigkeit des Unternehmers ereignet hat.

An der Montanuniversität Leoben ist jeder Unfall (Arbeits- Wege- u. Beinaheunfall) entsprechend Dienstanweisung seitens Rektorat vom 23.1.2012 zu melden.

Weitere Informationen zur Unfallmeldung finden Sie unter

AED - Automatischer Externer Defibrillator

Um besser gegen den plötzlichen Herztod aufgestellt zu sein, wurden für den Campus der Montanuniversität Leoben AEDs beschafft.

Diese Geräte unterstützen den Laien bei einer Reanimation und ermöglichen bei einem Herzstillstand eine eventuell notwendige Defibrillation.

Für die Durchführung der Herzdruckmassage bekommt der Ersthelfer ein Feedback über die Qualität seiner Bemühungen und wird auf die erforderliche Druckfrequenz geführt.

Unter Weiterführende Informationen finden Sie Angaben zum Gerät und zur Ausführung der Wiederbelebungsmaßnahme mittels AED.

Weiterführende Informationen