Header Bild

Arbeitssicherheit

Organisation des Brandschutzes

Organisation des Brandschutzes

Die Verhütung von Bränden sowie die Vorbereitung und Durchführung der richtigen Erstmaßnahmen im Brandfall, ist eine Gemeinschaftsaufgabe aller MitarbeiterInnen an der Montanuniversität Leoben.

Hierzu ist unabdingbar, die Aufgaben des Brandschutzes zu kategorisieren und Verantwortliche für die kontinuierliche Überwachung und die Beseitigung von mangelhaften Zuständen zu benennen. Dabei ist eine sinnvolle Verteilung der Aufgaben nach fachlichen Gesichtspunkten vorzunehmen. Das Grundkonzept für die Brandschutzorganisation an der Montanuniversität Leoben ist an die TRVB O 119 angelehnt.

Im ArbeitnehmerInnenschutzgesetz (ASchG) finden sich Regelungen hinsichtlich Brandschutz im § 25, in der Arbeitsstättenverordnung (AStV) sind Brandschutzbelange in den §§ 42-45 geregelt.

An der Montanuniversität Leoben ist für die Organisation und Koordination der erforderlichen Brandschutzmaßnahmen ein Brandschutzbeauftragter (BSB) sowie Brandschutzwarte (BSW) an den Lehrstühlen und Zentralen Dienste bestellt.

Dem Brandschutzbeauftragten (BSB) obliegt

  • die Koordination der Zusammenarbeit der übrigen Personen des Brandschutzes,
  • die Überwachung der Einhaltung der behördlich vorgeschriebenen Brandschutzmaßnahmen sowie
  • die Einhaltung der Bestimmungen der Brandschutzordnung.

BRANDSCHUTZBUCH

An der Montanuniversität Leoben wird das Brandschutzbuch entsprechend der TRVB O 119 durch den Brandschutzbeauftragten (BSB) geführt.

Im Brandschutzbuch sind alle durchgeführten Überprüfungen mit Datum, deren Ergebnisse und die Behebung etwaiger Mängel sowie alle sicherheitsrelevanten Berichte, Wahrnehmungen, Maßnahmen und Tätigkeiten einzutragen. Das Brandschutzbuch ist mit fortlaufender Nummerierung der Seiten zu führen, Streichungen sind unzulässig. Einschlägige Schriftstücke sind dem Brandschutzbuch dauerhaft beizulegen.

Weiterführende Informationen