Header Bild

Arbeitssicherheit

Aktuell

Arbeitssicherheit aktuell

Hier erhalten Sie aktuelle Nachrichten und Informationen aus den Bereichen Arbeits-, Brand-, Gesundheits- und Umweltschutz.

Dieser umfasst:

  • AKTUELLE MEDIENBERICHTE
  • AKTUELLE ÄNDERUNGEN gesetzlicher Bestimmungen im ArbeitnehmerInnenschutz
  • NEUIGKEITEN im ArbeitnehmerInnenschutz an der Montanuniversität Leoben

23.11.2020

Akkubrände verhindern

BS | Medienbericht

Berichte bei denen Akkus in Flammen aufgehen und Ladekabel zu rauchen beginnen sind oft der Ursache von Überhitzungen oder kleinen Beschädigungen an Kabel geschuldet.Inzwischen werden bereits viele Geräte mit Energie aus Akkus versorgt. Laut Kuratorium für Verkherssicherheit (KfV) kommen im Schnitt bis zu 14 Akkus je Haushalt zum Einsatz.

Tendenz steigend!

LADEVORGÄNGE

Ein Akku schafft je nach Technologie 600 bis 1000 Ladevorgänge.

SO HÄLT DER AKKU LÄNGER

Der Akku sollte nie ganz aufgeladen und auch nie komplett leer werden. Der Idealzustand der Ladung liegt zwischen 20 und 80 Prozent. Das richtige Aufladen erledigt dabei die integrierte Software automatisch.

RICHTIG AUFLADEN

Das Aufladen des Akkus sollte grundsätzlich nur mit hochwertigen Ladegeräten erfolgen. Auf den Untergrund beim Ladevorgang ist zu achten. Ein fester, möglichst nicht brennbarer Untergrund - bspw. Glastisch - bietet hier mehr Sicherheit. Couchlehne oder die Nähe der Vorhänge sollte man dabei vermeiden!

LADEKABEL

Der Zustand des Ladekabels sollte regelmäßig überprüft werden!

WARNZEICHEN

Knistern, sonderbarer Geruch oder das Aufblähen des Akkus sind typische Warnzeichen. Diese Warnzeichen sollte man unter keinen Umständen ignorieren.

WAS TUN IM ERNSTFALL

Im Ernstfall sollte man das Gerät zuerst vom Stromnetz abstecken, die Gefahrenstelle isolieren und sich danach rasch entfernen und die Feuerwehr rufen. Wenn möglich einen Mistkübel aus Metall oder aber auch einen Kochtopf darüberstülpen.

 

Weiterführende Informationen

Fragen zum Thema Brandschutz richten Sie bitte direkt an den  Brandschutzbeauftragten  (BSB) der  Montanuniversität Leoben Herrn

BUCHGRABER Manfred

+43 (0) 3842-402-7066 oder +43 (0) 664 80898-7066